Andreas Glück auf Listenplatz 3 zur Europawahl gewählt

Der Spitzenkandidat der FDP Baden-Württemberg zur Europawahl, Andreas Glück MdEP, wurde heute auf dem Europaparteitag der Freien Demokraten in Berlin mit einem starken Ergebnis auf Listenplatz 3 der Bundesliste zur Europawahl am 9. Juni gewählt. Damit hat Andreas Glück hinter der Spitzenkandidatin Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann MdB und Svenja Hahn MdEP beste Chancen für seinen Wiedereinzug ins Europäische Parlament, dem er seit 2019 angehört. 

Andreas Glück rief in seiner Rede die Delegierten dazu auf: „Wer für Technologieoffenheit, für den Wettkampf der besten Ideen und damit für die Vereinbarkeit von Ökologie und Ökonomie ist - wer das möchte, wählt den Weg der sozialen Marktwirtschaft auch für Europa und gibt seine Stimme den Freien Demokraten.“ 

Der Landesvorsitzende der FDP Baden-Württemberg, Michael Theurer MdB, erklärt: „Andreas Glück hat sich als Mitglied des Umwelt- und Gesundheitsausschusses erfolgreich für Technologieoffenheit eingesetzt und gegen überbordende Bürokratie gekämpft. Die Wahl auf Platz 3 der Bundesliste zeigt, welchen Stellenwert die FDP dieser Arbeit beimisst. Mit den Spitzenkandidaten Marie-Agnes Strack-Zimmermann im Bund und Andreas Glück im Land ist die FDP gut aufgestellt und kämpft im Stammland der Liberalen für ein gutes Ergebnis.“