Wirtschaftsminister Pfister: Tourismus ist ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor

Für die landesweiten Werbemaßnahmen 2007 der Tourismus-Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) hat das Wirtschaftsministerium Baden- Württem-berg einen Landeszuschuss in Höhe von 3,5 Mio. Euro bewilligt. Die Tourismus-Marketing GmbH Baden-Württemberg setzt damit ihr jahresbezogenes Werbe- und Marketingprogramm für das Tourismusland Baden-Württemberg um. Einen Teil des Zuschusses in Höhe von 755 000 Euro gibt die TMBW an die regionalen Marketingorganisationen zur Unterstützung des regionalen Tourismusmarketings weiter. ?In dem harten nationalen und internationalen Tourismuswettbewerb der Länder und Regionen ist eine intensive Tourismuswerbung zur Behauptung der Marktstellung unerlässlich?, hob Wirtschaftsminister Pfister hervor. ?Mit der Un-terstützung des landesweiten Tourismusmarketings leisten wir nicht nur einen Beitrag zum Standortmarketing des Landes, sondern flankieren zugleich die Marketinganstrengungen der touristischen Regionen und der einzelnen touristischen Anbieter. Dies ist ein mittelbarer Beitrag der Wirtschaftsförderung!?

Aufgabe der TMBW ist auf der Ebene des gesamten Landes die Vermarktung touristischer Dienstleistungen, die Erhöhung des Bekanntheitsgrades und die Herausstellung der Vorzüge Baden-Württembergs als attraktives Reiseziel im In- und Ausland. Die TMBW ist eine Tochtergesellschaft des Tourismus-Verbandes Baden-Württemberg mit dem Industrie- und Handelskammertag Baden-Württemberg, dem Heilbäderverband Baden-Württemberg e.V., der Gesellschaft zur Förderung des Gastgewerbes mbH und touristischen Regionalverbänden/-organisationen des Landes als weiteren Gesellschaftern.

Mit dem Zuschuss des Landes wird das in einem Marketingplan zusammengefasste jahresbezogene Basismarketing im In- und Ausland und der Betrieb der TMBW finanziert. Der Marketingplan umschließt alle Maßnahmen der touristischen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ebenso wie den Bereich der Vertriebs-maßnahmen und der Messebesuche, im Inland namentlich der CMT Stuttgart und der Internationalen Tourismus Börse Berlin. Auch das thematische Marketing über Broschüren und Internet insbesondere zu den Bereichen Radtourismus, Wellness und Barrierefreier Tourismus wird daraus bestritten. Im Auslandsmarketing werden vorwiegend die Märkte Großbritannien, Italien, Schweiz, USA/Kanada, Japan, China/Hongkong und Vereinigte Arabische Emirate bearbeitet; die osteuropäischen Märkte werden mit Marktforschungsaktivitäten begleitet. Auch der Aufbau eines Kompetenzzentrums bei der TMBW für Marketing- und Marktforschung für den baden-württembergischen Tourismus erfolgt aus den Fördermitteln des Landes. Gleiches gilt für das Engagement der TMBW in verschiedenen touristischen Marketingkooperationen und –partnerschaften, wie zum Beispiel dem Marketingkreis Städte, der Fantastischen Straße, den Familienfreundlichen 17, dem Projekt Kulturland, dem Kulinaristik-Forum oder den Marketingpools Schweiz und Italien.

Der Tourismus ist in Baden-Württemberg mit einem Bruttoumsatz von über 14 Mrd. Euro, rund 200 000 an den Standort gebundenen Arbeitsplätzen und einem Beitrag von rund 3 Prozent zum Volkseinkommen ein beachtlicher Wirtschaftsfaktor. Bundesweit liegt das Land im Übernachtungstourismus auf dem 2. Rang und im Tagestourismus auf dem 3. Rang.

2006 haben im übernachtenden Tourismus 15,3 Mio. Gäste aus dem In- und Ausland (+ 2,9 Prozent), so viel wie noch nie, das Land besucht. Dies führte zu einem Plus von 0,9 Prozent bei den Übernachtungszahlen auf 40,9 Mio. Wie in den Vorjahren waren auch 2006 die Zuwächse im Baden-Württemberg-Tourismus vor allem Besuchern aus dem Ausland zu danken: 7,3 Mio. Übernach-tungen ausländischer Gäste (+ 10,5 Prozent) bedeuten einen neuen Rekord. Mit Zuwächsen von 5,1 Prozent bei den Ankünften und 3,8 Prozent bei den Über-nachtungen von Januar bis März 2007 ist der Tourismus im Land gut in das laufende Jahr gestartet.