Wirtschaftsminister Pfister bietet Märklin Gespräche an

(Stuttgart) Baden-Württembergs Wirtschaftsminister und stellvertretender Ministerpräsident, Ernst Pfister, steht der Geschäftsführung der Firma Märklin Gebr. & Cie. GmbH jederzeit für ein Gespräch mit dem Ziel des Erhalts der Arbeitsplätze am Stammsitz Göppingen zur Verfügung. In einem Schreiben an den Geschäftsführer der Firma Märklin, Paul Adams, äußerte der Minister die dringliche Bitte, im Interesse der betroffenen Beschäftigen alle in Betracht kommenden Alternativen zu dem in Presseberichten erwähnten Arbeitsplatzabbau zu prüfen.

Pfister wies darauf hin, dass das Wirtschaftsministerium von Baden-Württemberg weiterhin sein ganz besonderes Augenmerk auf die Nöte kleiner und mittlerer Unternehmen richten werde. Pfister: ?Mein Haus und ich stand und steht einer Vielzahl von kleinen und mittleren Unternehmen in Not mit Rat und Tat zur Verfügung.?

Aber auch der Karstadt-Quelle AG bietet Pfister Gespräche an. „Als Wirtschaftsminis-ter des Landes Baden-Württemberg ist es mir (…) ein besonderes Anliegen, dass die baden-württembergischen Standorte eine langfristige Perspektive haben“, schrieb Pfister in einem Brief an den Vorstandsvorsitzenden der Karstadt-Quelle AG, Dr. Christoph Achenbach.