Wirtschaftsminister Pfister: Baden-Württemberg ist bedeutendes Ziel für Tagestouristen

Mit nahezu 410 Millionen Tagesgästen im Jahr 2004 ist Baden-Württemberg ei-nes der bedeutendsten Zielländer im Tagestourismus, sagte Baden- Württem-bergs Wirtschaftsminister Ernst Pfister heute in Stuttgart. Dies geht aus einer aktuellen Grundlagensuchung des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen In-stituts für Fremdenverkehr an der Universität München (dwif) zu den ?Tagesrei-sen der Deutschen? hervor, die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit gemeinsam mit den Wirtschaftsministerien und ?senaten der Länder in Auftrag gegeben wurde.

?In Baden-Württemberg kommen auf jede statistisch erfasste Übernachtung rund 10 Tagesreisen. Der Tagesreiseverkehr ist damit im Land wie auch bundesweit mengenmäßig das bedeutendste Segment im Tourismus?, fasste der Wirt-schaftsminister eines der wichtigsten Ergebnisse der Studie zusammen.

Mit 409,5 Millionen Tagesgästen im Jahr 2004 liegt Baden-Württemberg als Ziel des Tagestourismus an dritter Stelle nach Bayern und Nordrhein-Westfalen. Im Durchschnitt gaben die Tagesreisenden im Land 25,40 Euro aus, davon mehr als die Hälfte für Einkäufe und nicht ganz ein Drittel für Gastronomiebesuche. Insge-samt erzielte der Tagestourismus im Land 2004 einen Bruttoumsatz von rund 10,2 Milliarden Euro. Aus diesen Umsätzen resultierte ein Einkommenseffekt des Tagestourismus von 4,75 Milliarden Euro.

Von dem Tagesreisetourismus profitieren die Städte, insbesondere Großstädte am meisten. So reicht die Spanne der Zahl der Tagesreisen pro Übernachtung von 22,2 im Mittleren Neckarraum bis zu 4,8 im Südlichen Schwarzwald. Mit rund 79 Prozent wurde die Masse der Tagesreisen in Land von Baden-Württembergern selbst unternommen.

Mit der vom Bund und den Ländern gemeinsam finanzierten Untersuchung wer-den erstmals seit 1993 wieder umfassende Daten über private Tagesausflüge und Tagesgeschäftsreisen (d.h. Reisen ohne Übernachtung) veröffentlicht. Die Ergebnisse wurden durch über 36 000 Interviews in 52 Befragungswellen ermit-telt. Die Befragung wird für die Jahre 2005 und 2006 in gleicher Weise fortgesetzt werden.

Die Studie trifft auch Aussagen zu den Hauptanlässen der Tagesreisen, den Ent-fernungen, den Angeboten am Zielort und den Strukturen des Angebots. Sie gibt ferner Aufschluss über die am Ziel getätigten Bruttoumsätze des Einzelhandels, des Gastgewerbes und sonstiger Dienstleister.