Theurer zu einer Kanzlerkandidatur von Martin Schulz: Überzeugter Europäer, der öffentlichen Diskurs pflegt!

„Martin Schulz als überzeugten und leidenschaftlichen Europäer auf deutscher Seite Populisten wie US-Präsident Donald Trump entgegenzusetzen, ist ein kluger Schachzug der SPD. Martin Schulz hat das, was Helmut Schmidt auszeichnete und Angela Merkel oft vermissen lässt: Die Fähigkeit zum öffentlichen und interessanten Diskurs, mit klaren, prägnanten Standpunkten. Während Merkel die Probleme aussitzt, pflegt Schulz die Debattenkultur und hat auch als Parlamentspräsident oft bewiesen, dass er parteiübergreifend Konsense vermitteln kann. Im anstehenden Wahlkampf werden wir ihn nicht schonen und werden ihn konfrontieren beispielsweise mit seinen Kungeleien mit Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. In einem möglicherweise aus sieben Parteien bestehenden Parlament sollten wir keine Optionen von vornherein ausschließen. Ich plädiere für Gesprächsbereitschaft mit allen Parteien des Verfassungsbogens.“