THEURER: Wir werden weiter unser Profil als konstruktive Opposition schärfen

Zu den Ergebnissen des aktuellen Baden-Württemberg-Trends des Meinungsforschungsinstituts INSA für die «Bild»-Zeitung erklärt der Landesvorsitzende der FDP Baden-Württemberg, Michael Theurer MdB:

„Die jüngsten Umfragewerte zeigen, dass das Rennen im Land durch den bundespolitischen Höhenflug der CDU wieder offen ist. Die Grünen sind bundesweit im Sinkflug, im Land stagnieren sie auf hohem Niveau.
Die Landes-FDP hat stets deutlich gemacht, dass alle Parteien des demokratischen Verfassungsbogens gesprächsfähig sein müssen. Dass wir mit CDU, SPD und Grünen nicht schon vor der Wahl eine Koalition ausschließen wollen, erweist sich einmal mehr als richtig. Es ist klar, dass uns die CDU bei vielen Politikfeldern näher steht als die Grünen, doch selbst bei den aktuellen Umfragen reicht es wohl nicht für schwarz-gelb.
Es bleibt dabei, dass die FDP nur in eine Regierung eintreten wird, wenn wir wesentliche Trendwenden für unser Land umsetzen können. Wir machen die Bereitschaft zu einer Koalition von Inhalten abhängig, nicht von Momentaufnahmen in Umfragen.
Die Landes-FDP ist im bundesweiten Vergleich stabil am oberen Ende. Wir sehen aber ganz klar Luft nach oben. Wir werden weiter unser Profil als konstruktive Opposition schärfen. In einer Zeit, in der Grund- und Freiheitsrechte in Gesellschaft und Wirtschaft massiv eingeschränkt sind, ist eine starke Stimme der Bürgerrechte und der sozialen Marktwirtschaft nötiger denn je. Das sind Politikbereiche, bei denen die Menschen wissen, dass sie der FDP vertrauen können.“