THEURER: Wir Freie Demokraten fordern die weltbeste Bildung für jeden. #3K17

„Wir Freie Demokraten fordern die weltbeste Bildung für jeden. Dies ist ein hoher Anspruch.
Aber wer die besten Autos bauen will und die besten Maschinen und zukünftig die beste Industrie 4.0, der darf sich mit Mittelfeld nicht begnügen. Aber genau da stehen wir in Baden-Württemberg. Das ist Konkursmasse von fünf Jahren grün-rot!

In der Studie Bildungstrend 2015 des Instituts für Qualitätsentwicklung im Bildungswesen etwa trennen den Baden-Württembergischen Schüler vom Leistungsstand Sachsens bei den Deutsch-Leistungen rund 30 Punkte, das entspricht in etwa dem Leistungsstand eines ganzen Schuljahres. 2009 belegten die baden-württembergischen Schüler gleichauf mit Bayern noch in sämtlichen Kompetenzen die Spitzenplätze. Heute liegen wir unter dem Bundesdurchschnitt. Wer solche Schwächen beim Erlernen der deutschen und der
englischen Sprache aufweist, der wird sich auch beim Erlernen einer Programmiersprache schwertun.
Unsere Landtagsfraktion kämpft mit Uli Rülke und Timm Kern mit voller Kraft für den Schulfrieden.

Wir kämpfen dafür, dass nicht über Schulstrukturen debattiert wird, sondern gehandelt, um die Qualität des Unterrichts zu verbessern. Wir kämpfen auch für die technische Ausstattung der Schulen. In vielen Klassen gibt es keine Ausstattung mit Tablets. Wo sie vorhanden sind, funktionieren sie häufig nicht oder können nicht richtig bedient werden. Wir brauchen eine Bildungspolitik, die die Schüler befähigt, sich die digitalen Welten zu erschließen. Infrastruktur und Bildung sind die Grundlage für wirtschaftliche Entwicklung in unserem
Land. Nach wie vor Weltmarktführer und Technologietreiber zu Hause.“

Die komplette Rede von Michael THEURER finden Sie hier: http://www.fdp-bw.de/docs/theurer_lpt3k17_web.pdf