Theurer: Weiße Salbe zu verteilen ist ungenügend, Herr Herrmann

Zur anhaltenden Debatte um Verkehrsminister Hermann und die nicht abgerufenen Mittel im Straßenbau sowie den Versuch von Grün-Rot den Bund zur verlässlichen Verkehrsplanung zu drängen, erklärt das FDP-Präsidiumsmitglied und der FDP-Landesvorsitzende Michael Theurer MdEP:

Verkehrsminister Hermann bringt nicht nur die Autofahrer zum Verzweifeln. Ist Herr Hermann grün hinter den Ohren? Ist es Unerfahrenheit, Unfähigkeit oder Obstruktion? Es drängt sich immer wieder der Verdacht auf, dass der Bau von Straßen für Herrn Hermann nicht gerade die 1. Priorität habe. Aber dieser neue Versuch Weiße Salbe auszuteilen ist zu durchschaubar, Herr Hermann.

Wie kann es sein, dass es Bayern es immer wieder schafft, die Gelder vom Bund abzurufen und Baden-Württemberg nicht? Die Ausreden von Herrn Hermann werden immer dünner und der aktuelle Versuch abzulenken und die Verantwortung auf den Bund abzuschieben werden nicht fruchten. Die Verantwortung dafür, dass die Mittel des Bundes, wie im vergangenen Jahr geschehen, vom Land nicht abgerufen wurden, kann Herr Hermann nicht abgeben.