Zum deutlichen Anstieg der Arbeitslosenquote in Baden-Württemberg erklärt der Landesvorsitzende der FDP Baden-Württemberg und stv. Fraktionsvorsitzende der FDP Bundestagsfraktion, Michael Theurer MdB:

„Die Konjunktureintrübung in den Schlüsselbranchen Automobil- und Maschinenbau schlägt sich nun auch auf den Arbeitsmarkt nieder. Hierfür nur externe Gründe wie internationale Handelskonflikte verantwortlich zu machen, wäre jedoch zu einfach. Vieles haben wir auch selbst in der Hand. Der Bundestag muss endlich das EU-kanadische Freihandelsabkommen CETA ratifizieren und die Bundesregierung muss TTIP wieder aus dem Eisschrank holen.
Außerdem brauchen wir endlich echte Technologieoffenheit bei der Gestaltung der Mobilität der Zukunft. Die batteriebetriebene Elektromobilität ist nicht nur aus ökologischer Sicht äußerst fragwürdig, sondern mit ihrer geringen Fertigungstiefe auch ein Jobkiller. Sowohl die Wasserstoff-Brennstoffzellen-Technologie als auch der Einsatz von E-Fuels in herkömmlichen Verbrennungsmotoren bieten die Chance, die klimaneutrale Mobilität der Zukunft bei gleichzeitigem Erhalt möglichst vieler Arbeitsplätze in der Automobilindustrie zu verwirklichen. Die politisch motivierte einseitige Fokussierung auf die batteriebetriebene Elektromobilität und der grüne Kampf gegen den Verbrennungsmotor müssen endlich ein Ende haben.“