Theurer: Reparaturvorschläge bei Rente sind Schönfärberei

Zu den Forderungen des Wirtschaftsflügels der Union nach Anreizen für längeres Arbeiten erklärt der FDP-Landesvorsitzende und Präsidiumsmitglied im FDP-Bundesvorstand Michael Theurer MdEP:   

Die Diskussion innerhalb der Union zeigt, dass zumindest einige den Ernst der Lage zu begreifen beginnen. Allerdings hat die Große Koalition längst vorgeführt, dass sie von einem marktwirtschaftlichen Kurs meilenweit abgekommen ist. Wenn der Wirtschaftsflügel der Union mit Reparaturvorschlägen bei der Rente kommt, ist dies nichts weiter als Schönfärberei.  

Die Einrichtung der Koalitionsarbeitsgruppe ist ein deutlicher Beleg dafür, dass der Flurschaden, den die Große Koalition bei der Rente angerichtet hat, immer deutlicher zutage tritt. Dass der Wirtschaftsflügel der Union Vorschläge zur Flexibilisierung der Rente aufgreift, ist ein deutliches Zeichen. Jetzt sieht man auch in der Union dringenden Korrekturbedarf. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppe dürfen aber nicht nur Kosmetik einer verkorksten Rentenpolitik sein, sondern es müssen echte Reformen her.