Theurer: Kretschmanns Vorstoß zur Impfpflicht ist kontraproduktiv

Zur durch Ministerpräsident Kretschmann ins Spiel gebrachten Impfpflicht erklärt der Landesvorsitzende der FDP Baden-Württemberg und stv. Fraktionsvorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion Michael Theurer MdB:

„Die von Ministerpräsident Kretschmann ins Spiel gebrachte Impfpflicht ist eine Debatte zur Unzeit. Anstatt mit staatlichem Zwang zu drohen, sind Anreize der bessere Weg.

Bund und Länder müssen in einer konzertierten Kampagne Impfen niedrigschwellig in sozialen Brennpunkten, bei Veranstaltungen, Besuchen in Einkaufszentren, in Schwimmbädern, an Stränden, in Diskotheken, Kneipen, Restaurants, Bahnhöfen und Flughäfen anbieten.

Zudem sollte die Bundesregierung gemeinsam mit prominenten Vertretern aus Wirtschaft, Kultur und Sport im Rahmen einer pfiffigen Werbe- und Informationskampagne für das Impfen mobilisieren.

Zudem legt Herr Kretschmann mit seinem Schwadronieren über einen Lockdown und harte Eingriffe erneut die Axt an die grundgesetzlich geschützten Freiheitsrechte der Menschen.“