THEURER: Gründertief ist Armutszeugnis für die Bundesregierung

„Dass der Anteil der Gründer in Deutschland heute auf einem Rekordtief liegt, ist ein Armutszeugnis für die Bundesregierung. Wir brauchen dringend unbürokratische Lösungen und bessere Finanzierungsmöglichkeiten für Gründer. Das gilt etwa beim Wagniskapital, damit nach dem Markteintritt nicht die Mittel fehlen, um zu wachsen. Ebenfalls müssen wir innovative Finanzierungsmodelle und eine Entbürokratisierungsoffensive starten. Beispielsweise durch die Rücknahme der Vorfälligkeit der Sozialversicherungsbeiträge und ein bürokratiefreies erstes Jahr für Gründer. Auch an den Schulen und Universitäten muss Gründen einen anderen Stellenwert bekommen. Wir brauchen endlich eine neue Kultur des Gründergeistes in Deutschland.“