Theurer: Die Reaktion der Landesregierung ist widersprüchlich und zu durchsichtig

Zur aktuellen Debatte zu nicht genutzten Mitteln für den Straßenbau durch die baden-württembergische Landesregierung erklärt der FDP-Landesvorsitzende und Präsidiumsmitglied im FDP-Bundesvorstand Michael Theurer MdEP:

Die Reaktion der Landesregierung ist widersprüchlich und zu durchsichtig, um von eigenen Unzulänglichkeiten abzulenken. Selbst wenn der Vorwurf an den Bund Substanz hätte, muss sich die Landesregierung fragen lassen, warum sie so lange untätig war.

Die Verteidigungslinie überzeugt nicht. Vielmehr drängt sich der Eindruck auf, dass der grünen Hausspitze Radwege stets wichtiger waren als schnelle Fortschritte beim Straßenbau. Die Leidtragenden sind die lärm- und abgasgeplagten Menschen, die noch länger auf eine Umgehungsstraße warten müssen.