Theurer: Die Bahn muss die Weichen richtig stellen

Zu den Gewinneinbußen der Deutschen Bahn erklärt das FDP-Präsidiumsmitglied und der FDP-Landesvorsitzende Michael Theurer MdEP:

Die Deutsche Bahn wird weder ihrer verkehrspolitischen noch ihrer unternehmerischen Verantwortung gerecht, wenn sie nach wie vor nur an kleinen Stellschrauben dreht, statt die Weichen richtig zu stellen.

Das heißt vor allem: Das Schienennetz braucht spürbare Investitionen, wenn die Bahn effektiver werden soll. Eine Voraussetzung dafür ist, dass Erträge im Netz bleiben, wenn sie dort erwirtschaftet werden. Der bisherige Gewinnabführungsvertrag mit der Bahn-Holding steht den Investitionen direkt im Weg.

Netz und Betrieb voneinander zu trennen, würde mehr und günstigeren Schienenverkehr, damit auch weniger Straßen- und Umweltbelastung ermöglichen. Primärziel der Verkehrspolitik darf nicht eine möglichst hohe Gewinnabführung der Deutschen Bahn sein sondern ein leistungsfähiger und emissionsarmer Verkehr.