“ Solide, mittelständisch geprägte Wirtschaft im Land wird am Ende der Gewinner sein.“

Baden-Württembergs Wirtschaftsminister Ernst Pfister ist zuversichtlich, dass die mittelständisch geprägte Wirtschaft in Baden-Württemberg aus dem durch die Finanzkrise ausgelösten Veränderungsprozess am Ende als Gewinner hervorgehen wird: ?Handwerk und Mittelstand haben große Bedeutung in Baden-Württemberg. Sie machen den größten Teil der Wirtschaft des Landes aus und sind die Garantie für Dynamik und neue Arbeitsplätze. Die mittelständisch geprägten Unternehmen im Land wurden stets nach bewährten unternehmerischen Grundsätzen geführt und nicht nach dem zweifelhaften Prinzip des kurzfristigen Aktienerfolgs. Aus eben diesem Grund bin ich überzeugt, dass unsere mittelständische Wirtschaft aus den jetzigen Veränderungen am Ende als Gewinner hervorgehen wird. Allerdings wird es zuvor auch im Land eine Schwächephase geben, die stärker und länger ausfallen kann als noch vor einigen Wochen gedacht. Für die exportintensive baden-württembergische Industrie wird vor allem die Flaute in den USA und bei wichtigen Abnehmerländern in Europa und auch in Asien zu Buche schlagen. Im laufenden Jahr wird das Wirtschaftswachstum voraussichtlich noch bei 2 Prozent liegen. Im nächsten Jahr muss sicher mit einer deutlich schwächeren Entwicklung gerechnet werden. Durch die hohe Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft sollte es aber gelingen, diese schwierige Phase ohne größere Blessuren gerade auch am Arbeitsmarkt durchzustehen.?

Ungeachtet der schwierigen Rettungsaktion für die Hypo Real Estate zeigte sich Pfister auch von der Belastbarkeit und der Stabilität des deutschen Finanzsystems überzeugt. ?Künftig sind allerdings mehr Transparenz sowie eine verbesserte Regulierung und Aufsicht national und international notwendig.?

Pfister bekräftigte, dass die Stärkung der kleinen und mittleren Unternehmen und Handwerksbetriebe im Land sowie ihrer Beschäftigten auch künftig oberste Leitlinie für die Wirtschaftspolitik im Land bleibe. ?Schwerpunkte unserer Mittelstandspolitik bilden die Unterstützung von Existenzgründungen und Betriebsübernahmen, die Förderung wirtschaftsnaher Forschung und die Unterstützung des Mittelstands bei der Erschließung von Auslandsmärkten. Von der über dem Bundesdurchschnitt liegenden wirtschaftlichen Dynamik in Baden-Württemberg profitieren alle Bürger des Landes. Baden-Württemberg hat zusammen mit Bayern die weitaus niedrigste Arbeitslosigkeit in Deutschland, besitzt die niedrigste Insolvenzhäufigkeit und gilt als ausgezeichneter Standort für Existenzgründer. Für diesen Erfolgskurs sorgen vor allem der Mittelstand und die innovative Wirtschaftspolitik des Landes.?