„Sicherung der Beschäftigung und Unternehmensfinanzierung stehen im Vordergrund“

Baden-Württembergs Wirtschaftsminister Ernst Pfister hat anlässlich der heute veröffentlichten Wirtschaftswachstumszahlen 2008 betont, dass die Landesregierung weiterhin die Sicherung der Beschäftigung und Unternehmensfinanzierung in den Vordergrund stelle. „Ich bin zuversichtlich, dass die Unternehmen im Land alles tun, um ihre Belegschaften zu halten. Das Land werde sie dabei aktiv unterstützen. So würden mit dem Infrastrukturprogramm des Landes und dem Konjunkturprogramm des Bundes rund zwei Milliarden Euro in die Infrastruktur Baden-Württembergs investiert und sorgten so für Aufträge und Beschäftigung. Hilfreich seien auch die Verbesserung beim Kurzarbeitergeld sowie die Möglichkeit, Kurzarbeit und Weiterqualifizierung miteinander zu verbinden.

Um die Unternehmensfinanzierung weiterhin sicher zu stellen, sei der Bürgschaftsrahmen des Landes für Unternehmenskredite von 150 auf 500 Mio. Euro erhöht worden. Die Ressourcen der Bürgschaftsbank und die gesetzlichen Rahmenbedingungen ließen ebenfalls eine deutliche Ausweitung des Bürgschaftsvolumens auch über das Jahr 2009 hinaus zu. Zudem habe die Förderbank des Landes, L-Bank, neben dem bestehenden Liquiditätshilfeprogramm ein weiteres Programm L-Mittelstand aufgelegt, aus dem mittelständische Unternehmen Darlehen für alle betrieblichen Zwecke erhalten könnten.

An die Bundesregierung appellierte Pfister, die in Zeiten konjunkturellen Abschwungs besonders schädliche Substanzbesteuerung der Unternehmen endlich abzuschaffen.