?Schwerer Fehler, der zu Lasten der Versorgungssicherheit und der Strompreise geht?

Baden-Württembergs Wirtschaftsminister Ernst Pfister bezeichnete die Entscheidung von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel zur geplanten Abschaltung des sicheren Kernkraftwerks Neckarwestheim I als ?schweren Fehler, der zu Lasten der Versorgungssicherheit und der Strompreise geht.?

?Die Entscheidung Gabriels ist das Ergebnis ideologischer Scheuklappen, die sich weder energiepolitisch noch umweltpolitisch und schon gar nicht wirtschaftlich begründen lässt.? Pfister erneuerte seine Forderung, die Laufzeiten der Kernkraftwerke zu verlängern. ?50 Prozent der Zusatzerlöse aus einer Laufzeitverlängerung sollten für Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, für Energieforschung und erneuerbare Energien zur Verfügung gestellt werden.?