?Regionen klopfen ans Tor zur Vollbeschäftigung“

Der baden-württembergische Wirtschaftsminister Ernst Pfister sieht den Arbeitsmarkt trotz des winterbedingt moderaten Anstiegs der Arbeitslosenquote in einer sehr guten Verfassung. ?Dass wir erstmals seit März 2009 wieder vor den Bayern den besten Arbeitsmarkt haben, freut mich ganz besonders?, so Pfister. Die Jugendarbeitslosigkeit sei um ein Drittel geringer als im Vorjahr und bewege sich konstant um drei Prozent. Besonders erfreulich verlaufe die Entwicklung im Landkreis Tuttlingen, wo mit einer Arbeitslosenquote von 1,7 Prozent der baden-württembergische Spitzenwert bei den unter 25-Jährigen erreicht werde. ?Das ist faktisch Vollbeschäftigung?, so Pfister.

Ähnlich hervorragend stelle sich in vielen Regionen Baden-Württembergs die Gesamtbeschäftigungssituation dar. So klopften beispielsweise Ravensburg mit einer Arbeitslosenquote von 3,5 Prozent oder Schwäbisch-Hall mit 3,7 Prozent ebenfalls ?ans Tor der Vollbeschäftigung?. Pfister betonte weiter, dass viele Firmen nach wie vor händeringend qualifizierte Fachkräfte suchten. Immer noch seien 60.000 offene Stellen gemeldet. Das gelte für die Metall- und Elektroindustrie genauso wie für den Handel, die Gastronomie oder den Gesundheitssektor. Dies lasse, so Pfister, ?eine erfreuliche Arbeitsmarktentwicklung in 2011 erwarten.“