Pfister: ?Ziel ist es, Unternehmen zu helfen, Schwachstellen im Management zu beseitigen?

(Stuttgart) Baden-Württembergs Wirtschaftsministerium hat Fördermittel in Höhe von 456.841 Euro für den Aufbau einer neuen Informationsplattform im Internet für kleine und mittlere Unternehmen bewilligt. ?Mit dem Projekt wollen wir Unternehmen helfen, Schwachstellen im Management zu erkennen und zu beseitigen?, erläuterte Ernst Pfister heute in Stuttgart. Die neue Plattform soll unter www.firmenfit.de voraussichtlich Mitte September 2004 starten.

Eine einfache und praxisbezogene Internetplattform aufzubauen, die Unternehmern Hilfestellung für den Betriebsalltag bietet, ist Ziel des Projekts „Hilfestellungen für kleine und mittlere Unternehmen in wirtschaftlich schwierigen Zeiten“. Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg hat dem Fachverband für Medientechnologie, Kommunikation, Information und Bürowirtschaft Südwest als Träger den Zuschuss in Höhe von 456.841 Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Ziel 3 bewilligt. Die Plattform richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten.

Damit Schwachstellen im Management eines Unternehmens erkannt und beseitigt werden können, bietet der Projektträger Informationen für die Verbesserung der täglichen Betriebsführung auf einer Internetplattform an. „Die Konzeption des Projekts ist breit angelegt und soll Unternehmen jeglicher Branchen ansprechen. Um dieses Angebot bei allen Firmen bekannt zu machen, ist vor allem die Zusammenarbeit mit den Kammern und Verbänden sehr wichtig“, so Wirtschaftsminister Ernst Pfister.

Momentan ist die Zahl der Insolvenzanmeldungen von Unternehmen so hoch wie nie zuvor. Neben äußeren Faktoren wie der Weltwirtschaft und der Binnennachfrage liegen die Gründe dafür teilweise bei der Unternehmensführung selbst. Mängel im Rechnungswesen oder auch im Qualitätsmanagement bzw. Marketing für Produkte sind Faktoren, die ein Unternehmen in die Krise führen können.

Auf der Internetplattform wird ein Unternehmenstest eingestellt, mit dem der Unternehmer die Stärken und Schwächen seines Betriebes analysieren kann. Um dem Unternehmer bei erkannten Schwachstellen Unterstützung zu leisten, wird zusätzlich eine e-learning-Plattform mit Selbstlerninhalten aufgebaut. Dort können praxisnahe Übungen und Anleitungen abgerufen werden, beispielsweise zu den Fragen, wie man eine Bilanz liest oder worauf die Banken achten.

Zusätzlich werden Workshops für kleinere Gruppen angeboten, die branchenspezifisch angelegt sind und in denen spezielle Themen vertieft werden.
Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf rund 1,6 Millionen Euro. Das Projekt ist eines von mehr als 300 Vorhaben, die das Wirtschaftsministerium im Rahmen des ESF-Programms Ziel 3 betreut. Insgesamt stehen dem Wirtschaftsministerium für das europäische Förderprogramm Ziel 3 in den Jahren 2000 bis 2006 69 Millionen Euro zur Verfügung.