Pfister: „Jetzt klappt es auch mit der Südschiene.“

Anlässlich der Ernennung des neuen Wirtschaftsministers in Bayern Martin Zeil hat Baden-Württembergs Wirtschaftsminister Ernst Pfister seinem Amtskollegen einen guten Start gewünscht. Pfister sagte: „Jetzt klappt es auch mit der Südschiene.“ Pfister hat in einem Schreiben an den bayerischen Minister eine noch engere Zusammenarbeit vor allem in der Mittelstandspolitik vorgeschlagen.

Bei wichtigen Anliegen der Mittelstandspolitik, zum Beispiel in der Steuerpolitik und dem Bürokratieabbau, will Pfister durch Bundesratsinitiativen erreichen, dass insbesondere kleine und mittlere Unternehmen entlastet werden.
„Trotz wichtiger Entscheidungen in der Finanz- und Industriepolitik“, so Pfister, „dürfen mittelständische Unternehmen nicht vergessen und ihre Sorgen und Nöte nicht unbeantwortet bleiben. Bayern und Baden-Württemberg sind die mittelstandsstärksten Länder Deutschlands. Hieraus ergibt sich für die beiden Wirtschaftsminister eine besondere Verantwortung.“

Pfister schlägt dem bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie vor, zwei gemeinsame Kongresse in Stuttgart und München zu den Themen „Mittelstand und Bildung“ sowie „Mittelstand und Innovation“, beginnend im Januar 2009, durchzuführen.