Noll: Wer nicht hören will, muss fühlen

?Hätte Kultusminister Rau auf den Protest der Eltern und die Vorschläge der FDP/DVP-Landtagsfraktion gehört, hätte er sich diese peinliche Niederlage vor dem Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg ersparen können.? Dies sagte der Vor-sitzende der FDP/DVP-Landtagsfraktion, Dr. Ulrich Noll, zur Entscheidung des VGH, Pflichtfranzösisch in Baden auszusetzen. Damit kann die Verordnung des Kultusmi-nisteriums am 1. August nicht in Kraft treten.

Nach den Worten von Noll haben die Liberalen mehrfach, zuletzt am 21. März dieses Jahres, auf Wahlfreiheit bei der ersten Pflichtfremdsprache an den Gymnasien des Landes gedrängt. Zu mehr als einer Überprüfung der Entscheidung im Herbst hatte sich Kultusminister Rau nicht bewegen lassen. „Im Lichte der Entscheidung des VGHwerden wir uns mit diesem Zeitplan nicht mehr zufrieden geben können“, so der FDP/DVP-Fraktionsvorsitzende.

Wie Noll weiter sagte, ist die liberale Fraktion gewillt, dem Auftrag des VGH zu fol-gen, „innerhalb eines Bundeslandes dafür Sorge zu tragen, dass eine kontinuierliche Schullausbildung ohne Brüche gewährleistet wird“.