Noll fordert Aufklärung über finanzielle Situation der Krankenkassen

(Stuttgart) Der Fraktionsvorsitzende der FDP/DVP-Landtagsfraktion, Dr. Ulrich Noll, bezeichnete den heute bekannt gewordenen Schuldenstand der AOK Baden-Württemberg von 1,2 Milliarden Euro als ?unglaublich?. ?Die Sozialministerin Gönnern hat die volle Unterstützung der FDP/DVP-Fraktion, wenn Sie fordert, die enormen Schulden abzubauen, bevor die Beiträge gesenkt werden.?

Trotz der Aussage der Sozialministerin blieben noch zahlreiche Fragen offen. In einer ?Kleinen Anfrage? verlangt Noll Aufklärung über die Hintergründe der Verschuldung von Krankenkassen in Baden-Württemberg.