Niebel: Grünes Gift für die Wirtschaft in Baden-Württemberg

100 Tage vor der anstehenden Bundestagswahl erklärt der FDP-Spitzenkandidat Dirk Niebel MdB:

Die Steuerpläne der Grünen treffen die Facharbeiter und die mittelständischen Unternehmen in Baden-Württemberg hart. Unsere Facharbeiter, die auf Grund ihrer hohen Produktivität höhere Löhne als in anderen Bundesländern erhalten, werden mit höheren Steuern hart bestraft. Das grüne Gift bedroht aber auch viele mittelständische Unternehmen, die als Personengesellschaft direkt von höheren Einkommensteuersätzen betroffen sind. Dazu soll eine Vermögensabgabe kommen. Wer solche Steuerpläne schmiedet, will die gute wirtschaftliche Dynamik in Deutschland mutwillig brechen. Die Grünen sind damit auch eine Gefahr für den Euro. Denn die Stabilisierung des Euro braucht ein wirtschaftlich starkes Deutschland.

Die schwarz-gelbe Koalition hat die Bürger in den vergangenen Jahren im Umfang von 22 Milliarden Euro entlastet. Eine weitere Entlastung von Arbeitnehmern durch den Abbau der kalten Progression scheiterte an Rot-Rot-Grün im Bundesrat. Diese rot-rot-grüne Blockade kostet eine Facharbeiterfamilie im Jahr 2014 rund 300 Euro.

FDP zu wählen, heißt: Entlastung bei Steuern und Abgaben, konsequente Haushaltskonsolidierung und eine stabile Währung ohne Inflationsspirale.