Meinhardt: Vermeintliche wirtschaftsfreundliche Schminke wird die Grünen nicht ändern

Zu den Forderungen einiger Grüner, die Partei solle wirtschaftsfreundlicher werden, erklärt der FDP-Generalsekretär Patrick Meinhardt:

Dass auch einige wenige Grüne mittlerweile erkennen, wie wirtschafts- und fortschrittsfeindlich ihre Partei handelt, ist grundsätzlich zu begrüßen. Ein wenig wirtschaftsfreundliche Schminke, die nicht aus innerer ordnungspolitischer Überzeugung kommt, wird aber nichts daran ändern, dass die Grünen programmatisch durch und durch wirtschafts-, wachstums- und fortschrittsskeptisch aufgestellt sind. Die Verbotskultur der Grünen ist so sehr programmatisch verinnerlicht, dass ein Thesenpapier herzlich wenig daran ändern wird.