Meinhardt: Das Internet-Mobbing von Lehrern ist pervers!

(Berlin/ Stuttgart). Zu Presseberichten von verbreitetem Internet-Mobbing an Lehrern erklärt der bildungspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion
Patrick MEINHARDT:

Das Internet-Mobbing von Lehrern ist pervers! Lehrer dürfen von der Politik nicht allein gelassen werden, wenn Hinrichtungsvideos,Pornomontagen und Drohungen gegen Lehrer im Internet Verbreitung finden. Dies ist kein Schülerstreich. Hier wird massiv die Würde von Lehrern verletzt. Verbote jedoch helfen im Internet nicht weiter, stattdessen brauchen wir eine Aufklärungskampagne gegen das Internet-Mobbing. Die Kultus- und Justizminister der Länder müssen auf unbürokratischem Weg den betroffenen Lehrerinnen und Lehrern sofort umfassende Hilfe anbieten.