Kein „Weiter-so“ mit grünem Anstrich

Zu den Aussagen Thomas Strobls zum Scheitern der Sondierungen erklärt der baden-württembergische Landesvorsitzende und stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion Michael Theurer MdB:

„Die Aussagen Thomas Strobls sind nur so zu erklären, dass die CDU ihre inhaltliche Eigenständigkeit als Juniorpartner der Grünen in Baden-Württemberg bereits aufgegeben hat. Regieren ist kein Selbstzweck. Es geht um einen Kurswechsel in Stuttgart und Berlin. Warum es nicht geklappt hat, liegt doch auf der Hand: Bundeskanzlerin Merkel wollte ein reines „Weiter-so“ mit grünem Anstrich. Der personelle und programmatische Erneuerungsprozess der CDU wird damit einmal wieder verschoben. Dafür trägt auch Herr Stobl als CDU-Vize unmittelbar Verantwortung.“