Homburger: ?Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg braucht bezahlbare und verlässliche Energieversorgung?

(Stuttgart) Die Parteichefin der Südwest-Liberalen und umweltpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Birgit Homburger, erklärt zu den heutigen Aussagen der Landtags-Grünen zur Energiepolitik:

?Die Energiepolitik der Grünen richtet sich nicht nach sachlichen Notwendigkeiten, sondern nach ideologischen Glaubenssätzen. Bisher haben die Grünen keine Antwort auf die Frage gegeben, wie sie das selbst gesteckte Klimaschutzziel bei gleichzeitigem Ausstieg aus der Kernenergie erreichen wollen.?

Wirtschaftliche Überlegungen, so Homburger, spielten bei den Grünen keine Rolle. Über 40% der Kosten im Energiebereich seien inzwischen staatlich verursachte Kosten. ?Das ist eine enorme Belastung für den Standort, vor der Herr Kretschmann nicht einfach die Augen verschließen kann, weil sie ihm nicht ins Konzept passt.

Wir brauchen für einen Wirtschaftsstandort wie Baden-Württemberg eine bezahlbare und verlässliche Energieversorgung. Deshalb wollen wir Liberale einen Energiemix aus fossilen Brennstoffen, erneuerbaren Energien und der Kernenergie.?