Homburger: „Vorfälle in Afghanistan müssen Anlass zur Überprüfung der Inneren Führung sein“

(Berlin) Zu Medienberichten über eine angeblichen Scheinhinrichtung in Afghanistan durch Bundeswehr-Angehörige erklärt die sicherheitspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion Birgit Homburger:

Die neuerlichen Vorwürfe gegen Bundeswehrsoldaten in Afghanistan sind schockierend. Wir erwarten, dass die Vorwürfe schnell und umfassend geprüft und aufgeklärt werden und der Verteidigungsausschuss in seiner nächsten Sitzung am Mittwoch darüber informiert wird.

Angesichts von 50 Jahren Innerer Führung bei der Bundeswehr sind die berichteten Vorfälle alarmierend. Es darf dem Bundesverteidigungsminister daher nicht mehr nur um die Aufklärung der Vorfälle gehen. Die FDP fordert eine Überprüfung der Inneren Führung mit dem Ziel, zu klären, welche Maßnahmen zur Verbesserung der Ausbildung und Vorbereitung der Soldatinnen und Soldaten ergriffen werden können, die in einen Einsatz geschickt werden.