Homburger: Vogt für Führungspositionen nicht geeignet

(Berlin) Zu den anhaltenden Diskussionen um die wirtschaftskritischen Äußerungen von Franz Müntefering und dem Boykott-Aufruf der SPD-Landesvorsitzenden Ute Vogt, erklärt die Landeschefin der Südwest-Liberalen und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Birgit Homburger:

?Entlassungen sind nicht allein die Folge falscher Unternehmensent-scheidungen, sondern falscher politischer Rahmenbedingungen. Die Lohnzusatzkosten, die Unternehmenssteuern, die Kosten für Bürokratie und vieles mehr spielen für die SPD ganz offensichtlich keine Rolle.

Ute Vogts Aufruf ist ein sehr bizarrer Versuch, von den Fehlern und Versäumnissen von Rot-Grün abzulenken. Mit dem Aufruf zum Boykott von Produkten gefährdet Ute Vogt Arbeitsplätze in Baden-Württemberg und dokumentiert, dass sie nicht für Führungspositionen geeignet ist.

Der einzige Boykott, der unserem Land weiterhilft und endlich mehr Arbeitplätze schafft, ist der Boykott von Rot-Grün.?