Homburger: ?Verkehrspolitik nicht stiefmütterlich behandeln!?

(Stuttgart) Zur Diskussion um die Verkehrspolitik im Land erklärt die Landesvorsitzende der baden-württembergischen FDP und im Kompetenzteam der Bundes-FDP für Verkehrspolitik zuständige Expertin, Birgit Homburger:

?Angesichts der Herausforderungen von Stuttgart 21, dem Ausbau der ICE-Strecken im Land und der massiven Probleme auf den Bundesautobahnen und Fernstraßen in Baden-Württemberg muss die Verkehrspolitik wieder zu einem zentralen Thema der Landespolitik werden. Wir dürfen den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur nicht länger stiefmütterlich behandeln.

Die FDP wird alles daran setzen, dass zukünftig das Ressort Verkehrspolitik in ein Infrastrukturministerium eingebettet wird, dem die Bereiche Wirtschaft, Arbeit, Bau und Verkehr angehören. Nur so wird gewährleistet, dass dem Ausbau der Infrastruktur unseres Landes die nötige Aufmerksamkeit zu Teil wird. Denn eine gute Infrastrukturpolitik ist eine der zentralen Zukunftsfragen für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg.?