Homburger: Grün-rote Innovationspolitik ist unzureichend

Zur Ausweitung des erfolgreichen Fördermodells der Innovationsgutscheine durch Wirtschaftsminister Nils Schmid erklärt die FDP -Landesvorsitzende Birgit Homburger, MdB:

Die heutige Ankündigung des Wirtschaftsministers, die Innovations-gutscheine auszubauen, ist eine weitere Bestätigung für den Erfolg dieses Fördermodells, das vom früheren FDP- Wirtschaftsminister Ernst Pfister eingeführt wurde.

Schön, dass Wirtschaftsminister Nils Schmid erfolgreiche Instrumente aufnimmt und ausbaut. Nicht schön, dass ihm offensichtlich nichts weiter zur Förderung des Innovationsstandorts Baden-Württemberg einfällt.

Nils Schmid soll endlich die Empfehlungen des Innovationsrates ernst nehmen und die Innovationspolitik weiterentwickeln. Sein Desinteresse an diesem wichtigen Thema zeigt auch der Umgang mit dem Innovationsrat.
Der Innovationsrat, dessen Mitglieder unabhängige Experten sind, hat nach der Wahl angeboten, ehrenamtlich weiter zu arbeiten. Dieses Angebot hat die grün-rote Landesregierung mehrfach in den Wind geschlagen.

Herrn Schmid fällt nun nichts weiter ein, als bewährte Instrumente auszuweiten. Das ist völlig unzureichend. Es wird höchste Zeit, dass er endlich auf die Expertise des Innovationsrates zurückgreift. Wirtschaftsminister Nils Schmid muß endlich erkennen, dass Baden-Württemberg als Innovationslokomotive Europas nicht weiter zurückfallen darf.