Homburger: Einheitskrankenkasse gefährdet die Gesundheitsversorgung in Baden-Württemberg

Zur aktuellen Debatte um die so genannte Bürgerversicherung erklärt die FDP-Landesvorsitzende Birgit Homburger MdB:

Eine von SPD, Linken und Grünen geforderte Einkeitskrankenkasse gefährdet die Gesundheitsversorgung im Südwesten. Denn dann würden über den Gesundheitsfonds weitere Mittel aus Baden-Württemberg abfließen.

Die so genannte Bürgerversicherung ist nichts als ein grandioser Etikettenschwindel. Unter ihr würde nicht nur die medizinische Versorgung der Menschen leiden. Auch die Innovationsfähigkeit zahlreicher medizintechnischer Betriebe und Forschungseinrichtungen wäre gefährdet. Dies würde viele Arbeitsplätze kosten. Das kann sich das Hochtechnologieland Baden-Württemberg auf keinen Fall leisten.

Eine gute und funktionierende Gesundheitsversorgung der Menschen erreicht man nicht mit ideologischen Vereinheitlichungsphantasien. Ganz im Gegenteil: Wir brauchen mehr Wettbewerb zwischen den Krankenkassen und Wahlfreiheit der Versicherten.