Homburger: ?Bildungsdebatte muss auch nach der Sommerpause fortgeführt werden.?

(Stuttgart) Die Bildungsdebatte muss nach Ansicht der FDP Baden-Württemberg auch nach der Sommerpause dringend weiter fortgeführt werden. Dazu hat die Landesvorsitzende der FDP, Birgit Homburger, ein Papier mit 10 Thesen zur Schulpolitik in Baden-Württemberg vorgelegt, das die wichtigsten Vorhaben der Liberalen aufführt. Das von Birgit Homburger vorgestellte Papier fasst die Schwerpunkte der liberalen Bildungspolitik zusammen, in denen nach Ansicht der Liberalen besonderer Handlungsbedarf besteht.

Dazu erklärte die Landesvorsitzende der FDP, Birgit Homburger:
?Die FDP will die Debatte über die Sommerpause hinweg anstoßen. Jenseits der Tagespolitik gibt es grundlegende Reformen in Richtung Kreativität, Flexibilität und individueller Förderung, die wir jetzt anpacken müssen. Dazu zählen die frühkindliche Förderung, die Stärkung der Chancen durch Nachlernen statt Nichtversetzung, größere Eigenständigkeit der Schulen und bessere Bewertungsmöglichkeiten für Schulen und Lehrkräfte sowie mehr Chancen für die Hauptschulen. Bildung ist in erster Linie eine Sache der Schüler, Eltern und Schulen vor Ort. Deshalb muss die Landespolitik auf die Betroffenen zugehen und mit ihnen das Gespräch suchen, um Pluspunkte und Defizite der Bildungspolitik zu eruieren um entsprechende Maßnahmen zu ergreifen und insbesondere Freiräume für die Entscheidungen vor Ort zu schaffen.?