Homburger: Anspruch und Wirklichkeit klaffen bei Grün-Rot meilenweit auseinander

Zu den Plänen der Landesregierung weitere 5000 Stellen zu streichen erklärt die FDP-Landesvorsitzende Birgit Homburger MdB:

Anspruch und Wirklichkeit klaffen bei Grün-Rot meilenweit auseinander. Einerseits kündigt die grün-rote Landesregierung die Streichung weiterer 5000 Stellen in der Landesverwaltung an. Andererseits verkündete der zuständige Naturschutzminister Alexander Bonde am Wochenende die Schaffung von 80 neuen Stellen für das grün-rote Prestigeprojekt Nationalpark.

Bei der Verwaltung und insbesondere im Zukunftsbereich Bildung soll bei den Lehrerstellen massiv eingespart werden. Das passt nicht zusammen und ist in höchstem Maße unverantwortlich. Denn grün-rot spart unverantwortlich zulasten der jungen Generation. Rot-grüne Lieblingsprojekte werden hingegen durchgezogen, koste es was es wolle.

Wenn selbst der DGB den Stil kritisiert, sollte das der Landesregierung zu denken geben.