Heise: ?Wölfle flieht vor der Verantwortung.?

(Stuttgart) Zur Ankündigung des Grünen-Politikers Werner Wölfle, sein Landtagsmandat abzugeben, nachdem er in Stuttgart zum Bürgermeister gewählt worden ist, erklärt die Generalsekretärin der FDP, Gabriele Heise:

?Ich gratuliere Werner Wölfle herzlich zu seiner Wahl als Stuttgarter Bürgermeister und wünsche ihm in seinem neuen Amt viel Glück und Erfolg.

Dass ihm entgegen anderslautender Beteuerungen im Landtagswahlkampf die kommunale Ebene immer wichtiger war als die Landesebene, letztere bisher nur ein höheres Einkommen garantierte, das er gerne mitnahm, belegt seine Entscheidung für das Bürgermeisteramt und gegen das Landtagsmandat eindrucksvoll.

Die Wähler, die Werner Wölfle bei der Landtagswahl im März ihre Stimme gegeben und ihm zum Gewinn des Direktmandates verholfen haben, werden sich zu Recht verschaukelt vorkommen. Wie heißt es doch auf seiner Homepage? ?Für dieses große Vertrauen bedanke ich mich ganz herzlich und freue mich auf die Fortsetzung der Arbeit im Landtag für die Belange der Filder?.

Es ist erstaunlich, wie kurz die Freude darüber, sich für die Belange der Filder auf Landesebene einsetzen zu können, währte. Nun wird Wölfle fahnenflüchtig und lässt seine Wählerinnen und Wähler im Stich. So viel zu grüner Standhaftigkeit. Es geht ja schließlich um die Sache, nicht um Posten.?