Heise: ?Mutloser Versorgungshaushalt für Grün-Rot.?

(Stuttgart) Zum Nachtragshaushalt 2011 des Landes erklärt die FDP-Generalsekretärin Gabriele Heise:
?Der heutige Nachtragshaushalt zeigt, dass die Landesregierung lieber an sich selbst statt an das Wohl der nachfolgenden Generation denkt.

Oberstes Ziel der Regierung ist offensichtlich nicht der Abbau der Staatsverschuldung, sondern die Schaffung von Pöstchen für die Getreuen. Eine Netto-Null wäre bei der Neuverschuldung möglich gewesen, heraus kommen jetzt nur gut bezahlte Posten für Gefolgsleute von Grünen und Roten.

Der Haushalt ist ein mutloser Versorgungshaushalt für Grün-Rot.

So wird Politik zu Lasten der Bürgerinnen und Bürger dieses Landes und insbesondere der kommenden Generationen gemacht. Offenbar soll demnächst auch für Baden-Württemberg gelten: ?Wir sind zwar arm, aber sexy.?