Heise: ?Grün-rot will die Gymnasien schwächen?

(Stuttgart) Zur Ankündigung der grünen Wissenschaftsministerin, dass Gymnasiallehrer nicht mehr nur an den Universitäten, sondern auch an Pädagogischen Hochschulen ausgebildet werden sollen, erklärt die Generalsekretärin der FDP Baden-Württemberg, Gabriele Heise:

?Durch die angekündigte Reform wird das Niveau der gymnasialen Ausbildung gefährdet. Offenbar geht es der neuen Landesregierung darum, die Gymnasien, die eine erfolgreiche Bildungsarbeit im Land leisten, massiv zu schwächen und so durch die Hintertür den Weg zu ebnen für die angestrebte flächendeckende Einführung der Einheitsschule.

Statt eines guten Bildungsniveaus, das Baden-Württemberg bisher ausgezeichnet hat, wird zukünftig an den Schulen im Land nur noch Mittelmaß herrschen. Von wegen Bildungsvielfalt und Freiwilligkeit: die Landesregierung arbeitet massiv darauf hin, ihre ideologischen Bildungspläne schnellstmöglich durchzudrücken, unabhängig vom Willen der Betroffenen.

Die angekündigte Reform ist nicht nur ein Schlag ins Gesicht der gut ausgebildeten und engagierten Lehrerinnen und Lehrer in diesem Land, – sie geht vor allem auf Kosten der Kinder. Dem wird sich die FDP entschieden entgegenstellen. Bildungsgerechtigkeit herrscht nur dort, wo es Bildungsvielfalt gibt.?