Heinrich: Verlogene Kampagne sofort stoppen!

(Berlin) Zur Vorstellung der Informationskampagne über die neuen Regelungen zur Legehennenhaltung durch Bundesministerin Künast erklärt der agrarpolitische Sprecher und Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, Ulrich Heinrich:

In dieser Informationskampagne zeigt sich die gesamte verlogene grüne Ideologie der Bundesministerin Künast. Die neue Legehennenverordnung, für die Frau Künast wirbt, wird weder den Tierschutz noch den Verbraucherschutz verbessern. Sie dient lediglich zur Profilierung der Grünen im Wahlkampf. Hier wird keine verantwortungsvolle Verbraucherpolitik gemacht, sondern bewusst Wissenschaft durch Ideologie ersetzt.

Die von der Wissenschaft erarbeitete Kleingruppenhaltung für Legehennen ist ein richtungsweisender Fortschritt sowohl in der tiergerechten Haltung, für die Tiergesundheit, den Umweltschutz und auch in der Produktqualität. Sie muss auch für die deutschen Produzenten zugelassen werden. Nur so kann die Eiererzeugung nachhaltig, ökologisch, sozial und ökonomisch weiterentwickelt werden. Die komplette Ablehnung dieser, in der EU erlaubten, Kleingruppenhaltung von Legehennen wird die Produktion von Eiern ins Ausland verdrängen und deutsche Produzenten in den Ruin treiben. In einem offenen Binnenmarkt werden jedoch genau die Eier in Deutschland auf den Markt kommen, deren Erzeugung Frau Künast hierzulande verbietet.
Ich fordere Frau Ministerin Künast auf, diese verlogene Kampagne, die in keinster Weise zur Information und Aufklärung der Verbraucherinnen und Verbraucher beiträgt, sofort zu beenden.