Gemeinsame Erklärung Döring/Möllemann

Zu heutigen Meldungen, wonach es in der FDP ?Streit über Koalitionsaussagen gebe, erklärten die beiden stellvertretenden Bundesvorsitzenden, der baden-württembergische Landesvorsitzende Walter Döring und der nordrhein-westfälische FDP-Landesvorsitzende Jürgen W. Möllemann:

?Es ist Konsens in der FDP, dass wir vor der Bundestagswahl keine Koalitionsaussage treffen werden. Das bedeutet, dass wir nach der Wahl sowohl mit der Union wie mit der SPD über eine Regierungsbildung verhandeln können und eine Koalition ausschließlich davon abhängig machen werden, mit wem wir in der Sache am meisten umsetzen können. Dies ist der Ausdruck der von uns gemeinsam getragenen Unabhängigkeitsstrategie der Liberalen. Alle Versuche von Außen, der FDP eine Koalitionsdebatte einzureden, werden scheitern.?