FDP-Wirtschaftsminister Döring und Posch fordern grundlegende Reform der Arbeitsverwaltung

Die zwei FDP-Wirtschaftsminister aus Baden-Württemberg und Hessen, Walter Döring und Dieter Posch, haben heute die grundlegende Reform der Arbeitsverwaltung gefordert. ?Das gesamte System der Arbeitsverwaltung muss grundlegend reformiert werden. Die Bundesanstalt für Arbeit darf sich nicht länger selbst verwalten, sondern muss zu einem effektiven Marktplatz für das Angebot und die Nachfrage von Arbeit werden?, so die beiden Wirtschaftsminister.

„Der Skandal um die Arbeitsvermittlung durch die Arbeitsämter macht deutlich, dass privaten Arbeitsvermittlern mehr Spielraum gegeben werden muss. Die überbürokratisierte Arbeitsvermittlung durch die Arbeitsämter muss noch mehr dem Wettbewerb der Privaten ausgesetzt werden. Erst dann wird sich das Verhalten in den Arbeitsämtern ändern. Wir wollen, dass Arbeitslosigkeit nicht in einer riesigen Behörde verwaltet sondern bekämpft wird“, sagten die beiden liberalen Landesminister.

„Es ist höchste Zeit, dass das Bundesarbeitsministerium aufgelöst wird und dem Bundeswirtschaftsministerium zugeordnet wird. Die Bundesanstalt für Arbeit wird dann zu einer nachgeordneten Behörde des Wirtschaftsministeriums. So lässt sich eine effizientere Arbeitsmarktpolitik gestalten, da sie direkt an die Wirtschaftspolitik angekoppelt ist“, erklärten Döring und Posch abschließend.