FDP Baden-Württemberg verabschiedet Wahlprogramm

Die FDP Baden-Württemberg hat zum Auftakt ihres traditionellen Dreikönigsparteitags das Wahlkampfteam für die Landtagswahl im März aufgestellt. Spitzenkandidat Ulrich Goll, Justizminister in Baden-Württemberg, wird von einem achtköpfigen Team erfahrener FDP-Leute unterstützt. ?Die Liberalen in Baden-Württemberg müssen jetzt gemeinsam in die Zukunft gehen?, stimmte FDP-Landeschefin Birgit Homburger die rund 400 Delegierten auf den Wahlkampf ein. Mehr Informationen finden Sie unter http://fdp-dreikoenig.de

Kritik ist in einer liberalen Partei zulässig“, kommentierte Homburger die aktuellen Diskussionen innerhalb der FDP. Weiteren Personaldebatten aber erteilte sie eine deutliche Absage. Sie seien „Gift“ für die Geschlossenheit der Partei. Die FDP-Fraktionsvorsitzende im Bundestag rief dazu auf, stattdessen die politischen Erfolge der Liberalen stärker in den Vordergrund zu stellen.

„Wir haben durchgegriffen, zum Beispiel bei der Neuverschuldung“, lobte Homburger die Regierungsarbeit. Die Gesundheitsreform des liberalen Gesundheitsministers Philipp Rösler spare rund zwei Milliarden Euro bei den Medikamentenkosten. Mit der Hartz IV-Reform repariere Schwarz-Gelb den „Murks von Rot-Grün“. Und die Aussetzung der Wehrpflicht sei nicht etwa ein Erfolg von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU), sondern der Liberalen. „Ein Riesenerfolg für die FDP“, betonte Homburger.

Baden-Württemberg muss „vorn bleiben“

Motto für Baden-Württemberg müsse sein: „Vorn bleiben“, stimmte die FDP-Landeschefin auf den anstehenden Landtagswahlkampf ein. Das Land sei in vielen Bereichen Spitze, besonders dank seiner großen Innovationskraft. Diese gelte es durch eine moderne Infrastruktur zu erhalten und zu stärken, sagte die Liberale, auch mit Blick auf die Diskussion um das Bahnprojekt „Stuttgart 21“. „Die Liberalen in Baden-Württemberg müssen jetzt gemeinsam in die Zukunft gehen“, rief Homburger zu Geschlossenheit auf.

Für die Landtagswahl am 27. März schicken die Liberalen Justizminister Ulrich Goll als Spitzenkandidaten ins Rennen. Unterstützt wird er von einem achtköpfigen Wahlkampfteam aus erfahrenen Liberalen, die am Dienstag vorgestellt wurden: Der Europaabgeordnete und Vize-Landeschef Michael Theurer, die liberalen Bundestagsabgeordneten Florian Toncar und Hartfrid Wolff, FDP-Landtagsfraktionschef Hans-Ulrich Rülke, Juli-Landeschef Jens Brandenburg, der Chef der liberalen Senioren, Kurt Sütterlin, die Landtagsabgeordnete Birgit Arnold und die Stuttgarter Sozialbürgermeisterin Isabel Fezer.

Am Mittwoch, dem zweiten Tag des Landesparteitags, stehen Beratung und Verabschiedung des Landtagswahlprogramms auf der Tagesordnung. Am Mittwochabend wird mit dem Dreikönigsball das traditionelle Dreikönigstreffen der Liberalen festlich eröffnet. Am Donnerstag folgt die alljährliche Dreikönigskundgebung, in der prominente Liberale – allen voran Parteichef Guido Westerwelle – auf das politische Jahr einstimmen.

(http://www.liberale.de/Dreikoenig-2011-Gemeinsam-in-die-Zukunft-gehen/6754c11573i1p7/index.html)