Döring: „Wer leidet, fordert Erklärungen!“

Mit einem Importverbot menschlicher embryonaler Stammzellen lassen wir hier in Deutschland die Chance aus, an der auch ohne uns stattfindenden Forschung auf diesem Gebiet mitzuwirken. Deutschland würde sich von der Erforschung neuer Therapien verabschieden, obwohl diese Heilung und Leidminderung versprechen. Wenn der Import tatsächlich verboten werden sollte, heißt dies, dass in Deutschland auch die Anwendung solcher Forschungsergebnisse abgelehnt wird. Und das könnte niemand Kranken und Leidenden erklären. Wenn der Bundestag die Forschung mit embryonalen Stammzellen vom Deutschen Bundestag ablehnen sollte, ist es nur konsequent, auch die Ergebnisse dieser Forschung aus dem Ausland nicht zu importieren. Alles andere wäre eine in Gesetze gegossene Doppelmoral. Nicht zu verhindern wäre natürlich, dass Deutsche sich dann im Ausland behandeln lassen. Aber das werden nur Patienten sein, die sich den Therapietourismus leisten können.

Die FDP unterstützt das Arbeiten mit embryonalen Stammzellen, das in mehreren Ländern inzwischen zum Standard gehört, lehnt aber das Forschen zum Zweck des reproduktiven Klonens sowie Eingriffe in die menschliche Keimbahn ab. Es wäre unsinnig, vorhandene Stammzellen von menschlichen Embryonen nicht für die Wissenschaft zu nutzen, wenn damit Krankheiten geheilt werden können. Dies gilt sowohl für die importierten embryonalen Stammzellen als auch für die wenigen in Deutschland verfügbaren „überzähligen“ befruchteten Eizellen, die bei einer künstlichen Befruchtung übrig bleiben, niemandem mehr implantiert werden können und sonst auf Dauer eingefroren werden. Dies sehen nicht nur die Liberalen so, sondern auch prominente Vertreter der CDU, wie etwa der frühere Generalsekretär Pastor Peter Hintze.

Wir wissen, dass wir einen fest definierten gesetzlichen Rahmen für die Forschung am menschlichen Genom brauchen. Auch wir wollen die ethische Diskussion darüber, aber ohne moralische Erhöhungen.

Die Gegner des Stammzellenimports berufen sich bei ihrer Verweigerungshaltung auf das Recht auf Leben und die Würde des Menschen – wir Befürworter tun dies auch: Wir wollen den Import und die Forschung an embryonalen Stammzellen, weil wir heute ergründen wollen, wie wir morgen scheinbar unheilbar Kranken eine Chance auf ein würdiges Leben ermöglichen können.