Döring: „Regierung muss und wird Kurs halten!“

(Stuttgart) Der baden-württembergische FDP-Landesvorsitzende, Wirtschaftsminister Walter Döring, hat heute das Abrücken des CDU-Generalsekretärs, Volker Kauder, vom gemeinsam vereinbarten Kurs der Nullverschuldung ab dem Jahre 2006 als eine Einzelmeinung aus der CDU mit Verwunderung zur Kenntnis genommen. ?Es wundert mich schon, wie der Generalsekretär der CDU, der ja noch vor fünf Monaten mit am Koalitionstisch saß und schon damals die maroden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Bundesregierung kannte, heute vom einmütig vereinbarten Kurs der Nullverschuldung abrückt?, erklärte Döring.

„An dem von der FDP angestoßenen und vom Ministerpräsidenten übernommenen Kurs der Nullverschuldung wird die Regierung festhalten. Zu diesem Kurs gibt es keine Alternative. Nur so werden die Zukunftschancen zukünftiger Generationen im Land gesichert“, sagte der Wirtschaftsminister.„Die Kakophonie innerhalb der CDU, die von der Bundesebene wohl allmählich ins Land schwappt, wird die solide Regierungsarbeit in Baden-Württemberg nicht stören. Im übrigen bin ich mit dem Finanzminister des Landes völlig einig, der noch vor wenigen Tagen das Ziel der Nullverschuldung vehement gegen die Vorschläge des DGB verteidigt hat“, so Döring abschließend.