Döring: „Identitätssichernde Maßnahmen rasch zur Prävention einsetzen!“

(Stuttgart) Der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende und baden-württembergische Wirtschaftsminister Walter Döring hat heute in Stuttgart die Einführung des Fingerabdrucks in Reisepässen, in Papieren von Asylbewerbern und in Visa für ausländische Reisende begrüßt. ?Dies ist eine identitätssichernde Maßnahme, der sich die FDP nicht in den Weg stellt. Dieser präventive Schritt muss nun rasch von der Bundesregierung umgesetzt werden. Der Zeit der großen Worte muss nun rasch die Zeit des entschlossenen Handelns folgen?, erklärte Döring.

Die Grünen seien in der Frage der Inneren Sicherheit völlig handlungsunfähig. „Für Liberale steht fest, dass es ohne ein gewisses Maß an Sicherheit keine Freiheit geben kann. Deshalb unterstützt die Freiheitspartei FDP den geplanten Fingerabdruck. Die zögerliche und ablehnende Haltung der Grünen offenbart deren Handlungsunfähigkeit. Wer Bürgerrechte wirklich schützen will, der muss sich auch für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger bei der Prävention von Straftaten einsetzen. Das Lamentieren über die Bösartigkeit in der Welt hilft bei der Bekämpfung von Kriminalität und Terror nicht weiter. Es wird Zeit, dass die Bundesregierung das Heft des Handelns wieder in die Hand nimmt – notfalls auch ohne die Grünen“, so Döring abschließend.