Die Südwest Liberalen ehren einen Kämpfer

Heidelberg- Die Liberalen im Südwesten feierten mit ihrem Spitzenkandidaten für die anstehenden Bundestagswahlen, dem Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dirk Niebel MdB seinen fünfzigsten Geburtstag. Im neu eröffneten Alten Hallenbad mitten in Heidelberg kamen am Samstagmorgen über 150 Gäste zusammen. Nicht nur Politprominenz, sondern auch zahlreiche Wegbegleiter und Familienangehörige waren zu diesem Anlass gekommen.
Die FDP-Landesvorsitzende Birgit Homburger MdB erinnerte in ihrer Laudatio daran, dass ihr Dirk Niebel schon als Jung-Liberaler Kämpfer aufgefallen sei. So hob Homburger auch genau diese Kämpferqualitäten hervor, die sich wie ein roter Faden durch das Leben von Dirk Niebel ziehen. Homburger sprach mit der Aussetzung der Wehrpflicht unter anderem einen der Erfolge an, die sie gemeinsam mit dem ehemaligen Fallschirmjäger Niebel politisch geprägt hat. Aber auch privat mag es der Rugby Fan Dirk Niebel kämpferisch und dies, so betonte Birgit Homburger, ist wichtig und richtig für den anstehenden Wahlkampf.
In die Schar der Gratulanten reihten sich aus Berlin der Generalsekretär der Bundespartei und stellvertretende FDP-Bundestagsfraktionsvorsitzende Patrick Döring MdB ein. Patrick Döring verwies vor allem auf die literarischen Werke von Dirk Niebel, der mit dem Buch „Freiheit für Einsteiger“, besser bekannt als „Niebel Fibel“ eine wichtige Lektüre geschaffen hat, die Antworten auf die zwei entscheidenden Fragen für die FDP gibt: „Was meinen wir, wenn wir von Freiheit sprechen?“ und „Wie wollen wir mehr Freiheit erreichen“!
Weitere Gratulanten waren die Generalsekretärin der FDP-Baden Württemberg Gabriele Heise und der Staatsekretär im Wirtschaftsministerium Ernst Burgbacher MdB. Aber besonders erfreulich waren die vielen Bürgermeister der Städte rund um Heidelberg die erschienen waren. Für die Stadt Heidelberg hielt Stadtrat Michael Eckert ebenfalls ein kurzes Grußwort.
Der Kreisvorsitzende der FDP Heidelberg, Dennis Steininger, wies auf den guten Sportsgeist von Dirk Niebel hin. Sein Hobby Rugby, das Dirk Niebel als „Raufen nach Regeln beschreibt“, zeige erneut wie kämpferisch der Spitzenkandidat der Liberalen ist.
Aber auch der Familienmensch Dirk Niebel zeigte sich deutlich und dankte seiner Frau für die Unterstützung. Besonders spannend gestaltete sich die musikalische Untermalung der Veranstaltung: es ging vom Fanfarenzug Perkeo-Gesellschaft Heidelberg von 1907 e.V. bis zu dem afrikanischen Manita-Chor. Eine rundum gelungene Veranstaltung.