Die FDP ist bestürzt über die Terroranschläge in den USA.

FDP-Fraktionschef Wolfgang Gehrhardt sprach dem Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika, Daniel Coats, seine tiefe Anteilnahme aus. Die Bundestagsfraktion der Freien Demokratischen Partei trauert mit dem amerikanischen Volk.

Mit großer Bestürzung und Fassungslosigkeit hat die FDP-Bundestagsfraktion die schrecklichen Nachrichten über die barbarischen Terroranschläge in New York und Washington D.C. aufgenommen, so heißt es in einem Fax, das der Fraktionsvorsitzende Wolfgang Gerhardt im Namen aller Fraktionsmitglieder dem Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika Daniel Coats schickte. »Wir trauern um die Opfer mit dem amerikanischen Volk. Wir sind in Gedanken bei ihren Familien und bleiben in Solidarität mit unseren amerikanischen Freunden.« Zwei Flugzeuge waren am Dienstagmorgen (Ortszeit) kurz hintereinander in die Türme des World Trade Center in New York gerast. Beide Türme des Centers stürzten ein und begruben zahlreiche Menschen. Beide Flugzeuge sollen nach ersten Berichten entführt worden sein. Das FBI geht dem Verdacht nach, dass es sich um einen gezielten Anschlag terroristischer Selbstmord-Attentäter handelt. Auch das Pentagon und das State Department in Washington wurden Ziele eines Bombenanschlags. Alle Mitarbeiter öffentlicher Gebäude sowie des Weißen Hauses wurden vorsorglich evakuiert. Der Bundestag hat seine Haushaltsberatungen am Dienstag nachmittag abgebrochen. Am Mittwoch vormittag will Bundeskanzler Gerhard Schröder eine Erklärung zu den kriegerischen Anschlägen auf die USA im Parlament abgeben.