Birgit Homburger präsentiert Jungwählerinitiative ?Vote! Ohne Stimme hört dich keiner!? auf der Popkomm 2002

(Stuttgart) Die Spitzenkandidatin der baden-württembergische FDP zur Bundestagswahl, Birgit Homburger, wird am morgigen Donnerstag (15.08., 13 Uhr, Großer Rheinsaal No. 1, Congress Centrum West, Köln Messe) auf der weltweit größten Musikmesse, der Popkomm 2002, in Köln mit deutschen Popstars und Vertretern anderer Parteien die Jungwählerinitiative ?Vote! Ohne Stimme hört dich keiner? präsentieren.

?Ich unterstütze gern die Initiative der Popkünstler, der Plattenfirmen sowie der Medienpartner. Es ist eine hervorragende Sache, wenn die Idole der Jugendlichen sich dafür einsetzen, dass junge Menschen von ihrem höchsten demokratischen Recht auch Gebrauch machen. Das ist ein wertvoller Beitrag für eine lebendige Demokratie, den ich gern tatkräftig unterstütze?, so Birgit Homburger.

Traditionell hält sich die Wahlbegeisterung der Erst- und Zweitwähler in Grenzen. Dieter Roth von der Forschungsgruppe Wahlen hat errechnet, dass die Beteiligung der unter 25- Jährigen bei Bundestagswahlen die letzten Male regelmäßig zehn bis zwölf Prozent unter dem Gesamtwert lag.

Solche Signale von Politikverdrossenheit ließen die Plattenfirma Universal Music nicht ungerührt. Nach Vorbild der amerikanische Initiative „Rock The Vote“ gab Chef Tim Renner den Anstoß zu dem prominenten Wahlaufruf. Er überzeugte seine Kollegen von Warner, Sony, Kontorrecords, Zoma und EMI von dem Projekt. Mit Viva, Pro Sieben, AOL, dem Stern und anderen gewannen die Plattenbosse zugkräftige Medienpartner.

Von Donnerstag an werden vier verschiedene TV-Spots und Anzeigen kostenlos unters junge Wahlvolk gebracht. Die Macher entschieden sich dabei für eine drastische Bildersprache: Mit zusammengenähten Lippen warnen Blank & Jones, Scooter-Frontmann HP Baxter, Jeanette Biedermann, Sarah Connor und Tobi Schlegel wortlos vor der Stimmenthaltung.